21.032017 21:00
TWO.CONCERTS.ONE.NIGHT
A-TRANE PRESENTS
JAZZ.AUS.BERLIN

«JAB105»

1st set:
ERIC SCHAEFER HITORI

2nd set:
FAVO
FEAT:
SANDER DER WINNE
art of solo - modern jazz
1st set:
eric schaefer (dr/modularsynthesizer/tapes)

2nd set:
falk breitkreuz (bcl/mbira) volker schlott (sax/cajon) sander de winne (voc)
1st set:
Die Klänge Japans aus Städten, Bergen und traditionellen Zeremonien dokumentierte der Schlagzeuger Eric Schaefer auf mehreren Reisen. In seinem Soloprojekt HITORI (jap.: «allein») verdichtet er nun seine Erfahrungen zu einem akustischen Panorama. Asketisch-repetitive Strukturen auf Trommeln und Gongs sowie Feldaufnahmen und Soundscapes auf dem modularen Synthesizer rekontextualisiert Schaefer in seiner genreübergreifenden improvisierten Klangsprache. Bereits zweimal gewann Eric Schaefer den Echo-Jazz als Schlagzeuger national. Gäbe es einen Nobel-Preis für Schlagzeug, wäre Eric Schaefer laut Rolling Stone ein ganz heißer Kandidat dafür.

2nd set:
«Ich habe selber noch nicht analysiert, was da mathematisch abläuft- aber die Frequenzen der Bassklarinette und dem Sopransaxophon passen so gut zueinander, verschmelzen so optimal, wie ich es vorher noch nicht erlebt habe. Da scheint es ein magisches Geheimnis zu geben. Es sind einfach die Schwingungen zwischen den Instrumenten und der Stimme, aber auch die Schwingungen im Raum und in den Ohren der Zuhörer. Da muss man nichts mehr erklären. Das ist einfach Musik!» -V. Schlott