01.062019 21:00
sarah jane morris
pop soul jazz
sarah jane morris (voc)
tony remy (g)
calum maccoll (g)
Sarah Jane Morris, Markenzeichen flammende rote Haare, sang sich einst mit den Communards in die Hitparaden. Man schrieb das Jahr 1985, vital pumpende, milchig interpretierte Discohymnen hatten Saison. Selbst in den USA. Sarah Jane Morris nützte die mediale Aufmerksamkeit und leistete sich jede vorstellbare modische Torheit, von zweifärbigen Hosenträgern bis zur Vogelnestfrisur. Ästhetik ist ihr aber in der Musik durchaus wichtig. Da hat sich die Fünfzigjährige enorm weiterentwickelt. Ihr Solo-Repertoire umfasst unterschiedlichste Spielarten des Pop, Jazz und Soul. Während die Fans gerne von ihrer Vieroktavenstimme schwärmen, zieht es die Britin manchmal vor, lustvoll in den tieferen Lagen zu grundeln. 12 Alben hat Morris mittlerweile auf den Markt gebracht und hatte auch in Deutschland damit vor allem in den 90ern beachtlichen Erfolg. Im intimen Setting, begleitet nur vom formidablen Gitarristen Tony Remy und Calum MacColl spielt sie im A-Trane ihr einziges Deutschland-Konzert.